Alle Beiträge von N. Dresch

Emotionale Zeitreise

Eine Geburtstagsfeier zog sich als roter Faden durch das Stück, welches die 19 jungen Menschen des Theater-Literatur-Musik-Kurses selbst verfasst haben. „Das allein wäre schon einen Applaus wert!“ eröffnete Janina Höing die Veranstaltung. Als Lehrerin begleitete sie den Kurs zwei Jahre lang bei der Vorarbeit. Dass es sich bei dem Applaus um wohlverdiente „Vorschusslorbeeren“ handelte, war dem Publikum aber bereits nach wenigen Minuten klar. Emotionale Zeitreise weiterlesen

70 Jahre Grundgesetz – viel mehr als trockene Pararaphen

Das große Jubiläumsjahr des Grundgesetzes war für Katharina Heller, Geschichtslehrerin am Ratsgymnasium, ein guter Grund, sich mit diesem Thema näher auseinanderzusetzen. Ein Projektkurs mit dem Titel „70 Jahre GG: das GG und ich – veraltet, verstaubt, vergessen?“ sollte Schüler der Jahrgangsstufe 11 dazu anregen, sich dem Grundgesetz ein Jahr lang zu widmen. 70 Jahre Grundgesetz – viel mehr als trockene Pararaphen weiterlesen

Umleitung

Liebe Nutzer unserer Schulhomepage,

als regelmäßiger Benutzer unsere Seite haben Sie wahrscheinlich festgestellt, dass unter der Adresse „www.ratsgymnasium.com“ statt der gewohnten Startseite nun eine Anmeldeaufforderung erscheint. Dies ist keine Einstellung der Schule. Wir wünschen weiterhin, dass jeder Interessierte unser Gast ist. Das zurzeit die Inhalte unserer Schulseite nur für angemeldete Nutzer sichtbar sind, kommt durch eine Veränderung beim Server „bid-owl“ zustanden. Dieser sieht kurzfristig nicht mehr vor, Inhalte öffentlich zu setzen. Das bedeutet: Unsere Homepage ist zwar noch da, aber nur noch für angemeldete Nutzer zu sehen.

In der Hoffnung, dass bald eine Lösung für das Problem gefunden wird, leiten wir alle Nutzer zunächst übergangsweise auf die Seite unseres Ratsblogs um. Diese ist öffentlich und bietet uns die Möglichkeit, die wichtigsten Informationen zu verbreiten. Parallel arbeiten wir langfristig an der Erstellung einer neuen Homepage.

Wir hoffen auf das Verständnis aller Besucher.

Kinderrechterap

Beim Thema „Kinder in aller Welt“ setzte sich die Klasse 5a auch mit den Rechten von Kindern auseinander. In Anlehnung an den Kinderrechterap von Thomas D ist nun ein eigener Rap entstanden. Die Schülerinnen und Schüler dichteten in Gruppen mehrere neue Strophen, die sich jeweils mit einem Kinderrecht befassen. Dabei möchten die Fünftklässler deutlich machen, warum das Kinderrecht, z.B. das Recht auf Spielen, wichtig ist, wo es verletzt wird und was man tun kann, um das Recht für mehr Kinder zu sichern. Der Refrain wurde, wie im Original, von allen Kindern gemeinsam eingesungen. Die Strophen sprachen unterschiedliche Schüler ein. Dieser ersten Version folgt in Kürze eine weitere mit anderen Schülerstimmen.